Dienstag, November 22, 2011

Schlitteln – mit Sicherheit mehr Spass

Allgemeine Schlittel-Tipps

  • Mit Kindern zuerst nur an Orten schlitteln, wo keine oder möglichst wenige Hindernisse im Weg stehen, z. B. an sanft geneigten Hängen mit freiem Auslauf. Sie können dort gefahrlos das Steuern und Bremsen üben.
  • Nur auf Wegen und Strassen schlitteln, die als Schlittelweg markiert sind.
  • Absperrungen respektieren.
  • Nie auf befahrenen oder unbeleuchteten Strassen fahren.

Tipps für sicheres Schlitteln

Damit Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermassen unfallfrei über den Schnee sausen können, sollten folgende Tipps beachtet werden:
Ausrüstung
  • Zum Schlitteln Anorak, gute Hose, Handschuhe und hohe Schuhe mit Profilsohle tragen. Für Kinder sind warme, wasserdichte Kleider besonders wichtig.
  • Vor allem für Kinder: Schneesporthelm tragen.
Grundregeln
  • Als Erwachsene die Vorbildfunktion für die Kinder wahrnehmen.
  • Vor jeder Fahrt den Körper gut aufwärmen.
  • Immer sitzend schlitteln; bäuchlings (Kopf voran) ist sehr gefährlich.
  • Niemals Schlitten zusammenbinden (Kettenfahren); ein solches Gefährt ist kaum zu bremsen und zu steuern.
  • Alkoholkonsum erhöht das Unfallrisiko. Darum: «Wer fährt, trinkt nicht.»
Fahrregeln
  • Geschwindigkeit immer den Verhältnissen und dem eigenen Können anpassen. Auf harten oder eisigen Unterlagen werden ungewohnt hohe Geschwindigkeiten erreicht. Löcher und grosse Bodenwellen können zu Stürzen und Verletzungen mit Stauchung der Wirbelsäule führen. Vor Kurven und unübersichtlichen Stellen immer abbremsen.
  • Genügend Abstand zum vorderen Schlitten einhalten und beim Überholen die Fahrspur des vorderen Schlittens respektieren – er hat immer Vortritt.
  • Auf Fussgänger und aufsteigende Schlittler Rücksicht nehmen.
  • Am Ende der Schlittelstrecke sofort auf die Seite treten und nachkommenden Schlitten Platz machen.
Anhalten, aufsteigen
  • Bei Gefahr auf der Strecke sofort abbremsen, evtl. an der Bahnseite in die Schneeabgrenzung fahren. Nachkommende Schlittler warnen.
  • Niemals unterwegs an unübersichtlichen Stellen halten oder Pause machen.
  • Zu Fuss immer am Rand des Schlittelhanges oder -weges aufsteigen, besondere Vorsicht in Kurven.
  • Bei einem Sturz den Schlittelweg so rasch als möglich freigeben.
Unfall
  • Sollte doch etwas passieren: sofort die Unfallstelle absichern, erste Hilfe leisten und den Rettungsdienst (Tel. 144) alarmieren.
Quelle: bfu. Diese Informationen sind der bfu-Broschüre "Schlitteln" entnommen. Sie ist kostenlos mit einem frankierten C5-Antwortkuvert zu beziehen bei: bfu, "Schlitteln", Postfach, 3001 Bern, oder unter www.bfu.ch

Laden Sie jetzt die PDF-Version dieser Broschüre herunter